Metallallergie und Zahnbehandlung

Ich habe Metallallergie. Welche Möglichkeiten habe ich bei einer Zahnbehandlung?”

- Unsere Patienten haben gefragt. EURODENT antwortet.


Woher weiß ich, dass ich Metallallergie habe?

Metallallergie können viele Materialien auslösen. Bei einer Zahnbehandlung können
verschiedene Metalle wie z. B. Eisen, Gold, Chrom, Kobalt, Nickel, Zink zum Einsatz kommen. Allergiker reagieren zumeist nicht auf alle Stoffe, es ist also wichtig zu wissen, auf welche Stoffe Sie allergisch reagieren.

Auf Metallallergie können die verschiedensten Symptome hindeuten, wie zum Beispiel Hautausschlag, Anschwellen der Schleimhäute im Mund oder Rachen oder eben Magenschmerzen.

Wenn der Verdacht besteht, dass Sie Metallallergie haben, empfehlen wir Ihnen, vor der Zahnbehandlung einen Allergietest durchführen zu lassen. Metallallergie wird am häufigsten mit einem Hauttest geprüft.

Was kann die Lösung bei einer Zahnbehandlung sein?

Vor der Behandlung müssen alle Patienten ein Formular ausfüllen, wo Sie anmerken können, ob Sie irgendwelche Krankheiten oder Allergien, zum Beispiel Metallallergie haben. Aufgrund dieses Formulars werden Ihnen unsere Zahnärzte Behandlungen und Materialien empfehlen, die für Sie geeignet sind.

Wir bieten unseren Patienten, die an einer Metallallergie leiden, mehrere Möglichkeiten an. Es gibt bereits Implantate, Prothesen, Füllungen, Brücken und Kronen die kein oder sehr wenig Metall enthalten.

Wir empfehlen meistens metallfreie Lösungen aus Vollkeramik und Zirkonium. Keramik ist ein anorganischer, nichtmetallischer Werkstoff. Die aus Keramik herrgestellten Zähnen sehen den natürlichen Zähnen sehr ähnlich und sind äußerst gut verträglich. Zirkonium ist ein hartes, glänzendes, siberfarbenes Material, das langlebig und auch ästhetisch ist.

Was ist, wenn ich nach einer Zahnbehandlung allergisch reagiere?

Es kann auch vorkommen, dass man über eine Metallallergie nichts weiss, weil man früher keine allergischen Symptome gezeigt hat. Wenn nach der Zahnbehandlung doch eine allergische Reaktion auftritt, sollte man den metallhaltigen Teil so schnell wie möglich entfernen und mit nichtmetallhaltigen Materialien, ersetzen.