Zahnimplantate

01.jpgDie Implantologie wird heute als klinisch getestete und wissenschaftlich untermauerte Methode anerkannt. Dank der ausgeklügelten Technik sowie der Qualität der Materialien, könnenImplantate (Implantate in Ungarn) rutinemäßig verwendet werden. Dieses Verfahren ersetzt die fehlenden Zähne mit Hilfe eingesetzter künstlicher Zahnwurzeln (Implantate). Der implantierte Zahn wird genauso stark und schön wie die echten Zähne. Das Implantat übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet so den Pfeiler für den Zahnersatz.



Wie läuft die Behandlung ab?

Nach örtlicher Betäubung wird der Kieferknochen an der Stelle freigelegt, wo das Implantat in den Knochen implantiert werden soll. Das Implantatbett wird vorbereitet, das Implantat eingesetzt und anschließend das Zahnfleisch wieder vernäht. Die Abdeckung des Implantats durch das Zahnfleisch schützt es in der Einheilphase vor ungünstiger Belastung, so dass es ungestört einheilen kann. Je nach individueller Situation ist das Implantat nach drei bis sechs Monaten fest im Kieferknochen eingeheilt. Das Aufbauteil wird in das Implantat eingeschraubt, auf dem dann der Zahnersatz befestigt wird.

Mit Implantaten kann man einen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen. Im Vergleich zu konventionellen Brücken müssen bei Implantaten die Nachbarzähne nicht abgeschliffen werden, um die neuen Zähne zu tragen. Gesunde Zahnsubstanz, die bei normalen Verfahren beschädigt werden muss, bleibt so erhalten. Für die Versorgung von vollständig zahnlosen Kiefern bietet die Implantologie auch perfekte Lösungen an: herausnehmbare Prothesen und fest verschraubte Zahnreihen auf Implantaten.

„Dritte Zähne” der neuen Generation

Der sichere Halt der „Dritten” in ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten. Sie ersparen Patienten die Nachteile konventioneller Prothesen wie z.B. Druckstellen und schlechter Halt. Zudem wird der Gaumen nicht von Prothesenmaterial abgedeckt. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Aussprache, sondern sorgt auch dafür, dass das natürliche Geschmacksempfinden und der Genuss beim Essen nicht beeinträchtigt werden.

Zahnimplantate – der Weg zu einem natürlichen Lebensgefühl

zahnimplantate zahnimplantate zahnimplantate


Seit über 40 Jahren bieten Zahnimplantate die Möglichkeit, Zähne vollwertig und langfristig zu ersetzen. Zahnimplantate sind wissenschaftlich erforscht und getestet und seit Jahrzehnten erfolgreich im zahnmedizinischen Einsatz. Sie ersetzen einzelne oder mehrere verloren gegangene Zähne oder befestigen Prothesen sicher im Mund. Das Implantat übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet so den Pfeiler für den Zahnersatz.

Ein kurzer und schmerzloser Eingriff für eine langfristige Lösung

Um die Funktion der Zahnwurzel übernehmen zu können, wird das Implantat ambulant und unter örtlicher Betäubung durch einen kurzen Eingriff in den Kieferknochen eingesetzt. In der Folge wächst es schmerzfrei fest mit dem Knochen zusammen und bildet dadurch eine solide Basis für die langfristige und stabile Verankerung des Zahnersatzes.

Fehlender Einzelzahn

fehlender fehlender


Ein kleiner Unfall der zum Verlust einer Zahn führt, ist schnell passiert… Ein wurzelbehandelter Zahn, der trotz Wurzelspitzresektion immer entzünden ist und deshalb entfernt werden muss… Auch hier bringen Zahnimplantate die natürliche Asthetik und Funktion zurück. Implantate können sogar sofort nach einem Unfall oder Zahnentfernung gesetzt werden.

Mehrere fehlende Zähne

Zwei oder mehrere Zähne fehlen. Eine auf Zahnimplantaten verankerte festsitzende Brücke sorgt für optimale Stabilität und ein ästhetisch und funktionell überzeugendes Ergebnis. Das Beschleifen der gesunden Nachbarzähne ist nicht nötig.

Vollständig zahnloser Kiefer

vollstanding vollstandig vollstandig


Für die Versorgung von vollständig zahnlosen Kiefern bietet die Implantologie herausnehmbare Prothesen und fest verschraubte Zahnreihen an.
Die Vorteile beider Lösungen im Vergleich mit klassischen Haftprothesen sprechen für sich:

  • Prothesen auf Implantaten bieten in jeder Situation sicheren Halt

  • Die Kaukräfte werden über die Prothese in den Knochen geleitet. Dies verhindert Knochenabbau und gewährleistet somit langfristig optimalen Prothesensitz

  • Bei implantatverankerten Prothesen entstehen keine schmerzhaften Druckstellen

  • Der Gaumen bleibt frei fon Prothesenmaterial. Der Geschmackssinn und somit der Genuss beim Essen wird nicht beeinträchtigt.

Zahnimplantate helfen, gesunde Zähne zu erhalten

zahnimplantateIm Vergleich zu konventionellen Brücken müssen bei Implantaten die Nachbarzähne nicht zu einem Stumpf beschliffen werden, um die neuen Zähne zu tragen. Gesunde Zahnsubstanz, die bei normalen Verfahren beschädigt werden muss, bleibt so erhalten.

Effektiver Schutz vor Knochenverlust

Wie natürliche Zahnwurzeln leiten Implantate die Kaukräfte gleichmässig in den Kieferknochen. Dieser wird dadurch ähnlich wie bei natürlichen Zähnen beim Kauen belastet und bewahrt so seine natürliche Form. Fehlt diese Belastung aber wie bei konventionellen Lösungen, bildet sich der Kieferknochen langsam zurück.

„Dritte Zähne” der neuen Generation

dritte zahneDer sichere Halt der „Dritten” in ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten. Sie ersparen Patienten die Nachteile konventioneller Prothesen wie z.B. schmerzhafte Druckstellen und schlechter Halt. Zudem wird der Gaumen nicht von Prothesenmaterial abgedeckt. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Aussprache, sondern sorgt auch dafür, dass das natürliche Geschmacksempfinden und der Genuss beim Essen nicht beeinträchtigt werden.

Die attraktive Lösung für hohe Ansprüche

zahneUnter ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten bieten implantatgetragene Zähne eindeutig die natürlichste Lösung.


Sie fügen sich harmonisch in den Zahnbogen ein und sitzen nicht nur ebenso fest wie natürliche Zähne, sondern sind auch in Funktion und Aussehen im Alltag nicht von echten Zähnen zu unterscheiden.